MIT ATHERA ZURÜCK INS LEBEN

Seit der Pandemie sammelt ATHERA bundesweit aus über 120 Standorten Erfahrungen bei der Behandlung der Corona Langzeitfolgen. Unsere erfahrenen Ergo- und Physiotherapeut:innen, haben, auf Basis eines umfangreichen Reviews der wissenschaftlichen Literatur und Evaluation klinischer Erfahrungen, eine ATHERA Guideline entwickelt, um eine optimale therapeutische Versorgung unserer Patient:innen sicher zu stellen.

LONG-COVID DEFINITION

Unter Long-COVID versteht man gesundheitliche Langzeitfolgen, die nach einer Erkrankung an COVID-19 vorhanden sein können. Es umfasst Symptome oder anhaltende Beschwerden, die mehr als vier Wochen nach Beginn der Erkrankung des Virus fortbestehen. Long-COVID fasst zwei längerfristige Phasen der COVID-19 Erkrankung zusammen, welche an die akute Krankheitsphase anschließen:

  • Die akute Phase der Erkrankung ist hierbei vom ersten Auftreten der Symptome bis Woche vier zu verstehen. Persistieren die Beschwerden über die vierte Woche hinaus wird der Begriff des „subacute“ oder „ongoing“ COVID- 19 verwendet.
  • Für Beschwerden ab der zwölften Woche findet der Begriff des post- COVID Syndroms Anwendung (Nalbandian, et al., 2021) (Waqaar, Hillman, Playford, & Hishmeh, 2021).

Auf der fortführenden Seite fasst ATHERA beide Phasen, mit einem Auftreten der Symptome länger als vier Wochen, unter dem Begriff des Long- COVID zusammen.  

Leitsymptome

Zu viele Patient:innen leiden nach einer COVID-Erkrankung an Spätfolgen. Häufig tritt die sogenannte chronische Fatigue (Müdigkeit, Erschöpfung) auf, selbst einhergehend mit einer niedrigen Belastungsgrenze. Patient:innen berichten auch von Atemproblemen, wie Luftnot, Kurzatmigkeit oder Husten, sowie andere Schmerzen, z. B. Brust-, Muskel- oder Gelenkschmerzen. Diverse neurologische Symptome, wie Gedächtnisstörungen oder Konzentrationsschwäche sind weitere Beschwerden, die vorkommen können.

Die Symptome werden von Patient:innen je nach Krankheitsverlauf sehr unterschiedlich wahrgenommen, daher empfehlen wir an dieser Stelle immer  den häuslichen Arzt aufzusuchen, damit eine genaue Diagnose erstellt werden kann.

(Quellen: Nalbandian, et al., 2021, Waqaar, Hillman, Playford, & Hishmeh, 2021)

LONG-COVID BEHANDLUNGSANGEBOTE

Unsere Therapeut:innen erfassen und berücksichtigen für die Therapieplanung die individuelle Situation und Kondition der Patient:innen, um eine bestmögliche Lebensqualität und Leistungsfähigkeit wiederherstellen zu können. 

In Anlehnung der wissenschaftlich evidenzbasierten Erkenntnisse, stellen wir individuelle Therapiepläne zusammen. Diese umfassen z.B.

  • Atemtherapie (Boxbreathing, Zwerchfellatmung)
  • Trainingstherapie (KGG, MTT, Herzkreislauftraining)
  • Stress- und Belastungsmanagement (Kawa River, Entspannungstechniken)
  • Schmerztherapie

(Quellen: Brandt & Pedersen, 2010, Buunsgaard, 2005, Nimmo, Leggate, Viana, & King, 2013,  Pedersen & Febbraio, 2008)

PRAXISFINDER FÜR LONG-COVID BETROFFENE

Im folgenden finden Sie Standorte, die in ihrer Praxis interdisziplinär, also fachübergreifend, mit Physio- und Ergotherapeut:innen arbeiten:

In Niedersachsen stehen Ihnen die Standorte ATHERA Vorsfelde und  ATHERA Wolfsburg zur Verfügung. In Hamburg kann Ihnen ATHERA Barmbek  weiterhelfen. In Nordrhein-Westfalen haben Sie die Auswahl zwischen ATHERA Köln und ATHERA Unna sowie ATHERA Krefeld-Neuro oder  ATHERA Hilden. In Bayern finden Sie in Wertingen bei ATHERA Zentrum für Gesundheit sowie in Nürnberg bei RehaBillitaris kompetente Unterstützung.

Darüber hinaus stehen auch die restlichen ATHERA Praxen gerne für Betroffene zur Verfügung und können aufgrund des ATHERA Netzwerks und den regelmäßigen Schulungen über die Akademie therapeutisch kompetent zur Seite stehen. Hier geht es zur Physiotherapie Praxissuche ATHERA Standorte.